Freitag, 28. August 2009

Und ich Poste es doch....

Diese Kommode ist ja eben noch nicht fertig aber ich war so überrascht wie anders sie geworden ist das ich die jetzt schon zeigen wollte....ich habe sie ja schon bestimmt 10 Jahre und wollte die damals unbedingt haben obwohl die von außen zum weglaufen aussah....nun ja ich habe mich an die Arbeit gemacht mit allem was mir zu Verfügung stand....aber ich bin schier wahnsinnig geworden weil nix geholfen hat und die rosa Farbe (oder rosa Flieder braun... ) nicht herauszukriegen war....so landete meine Kommode im Keller und ich wollte sie echt schon Wegschmeißen weil ich nicht wusste wohin mit so eine ....
Bilder von früher habe ich leider nicht aber ein Blick *ins innere * lässt es euch erahnen....
Und 10 Jahre später kam erst jetzt die Idee von meinem Mann (der eigentlich so was diereckt wegschmeiße wollte) das man die doch gut auf die Terrasse stellen kann ... Bingo!!! Hatte ich irgendwie Brett vor dem Kopf!! ?? Oder wieso ist es mir nicht diereckt eingefallen?
Ja da habe ich sofort Pinsel und Farbe genommen und fertig ist unsere Garten Kommode!




Und denn *Kuchen* hatte ich vorher schon fertig und der passte jetzt auch gut :)
Jetzt muß ich noch schauen wo ich schöne alte Griffe bekomme und dann ist sie für mich *endlich angekommen* die alte Kommode ;)
Ich wünsche euch allen ein schönes kreatives Wochen ende
lg laualau



Kommentare:

  1. Sieht doch schon jetzt Klasse aus!!!
    Steht sie denn trocken, die Gute? Sonst leg doch oben eine Marmorplatte drauf...
    ♥lichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Glück, dass ihr sie nicht auf den Müll gestellt habt. Sie sieht superschick aus.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  3. gute idee mit der komode im garten.. sag mal magst du mir auf meinen blog schreiben , was du für den kuchen genommen hast. die sind toll und ich hätte auch gerne einen gemacht. welche mischung nimmst du und was machst du in die form das alles wieder rausgeht..das wäre sehr nett

    AntwortenLöschen
  4. Wow.... die KOmmode sieht jetzt richtig SUPER aus! Es ist immer wieder erstaunlich was ein wenig Farbe ausmachen kann :))
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  5. Die ist aber echt schön geworden, manchmal haben sogar Männer tolle Dekoideeen :)
    Lieben Gruß, andrella

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön von dir zu lesen!!! Ich finde deine "neue"-alte Kommode wunderschön! Die würde ich mir auch aufstellen!!! Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  7. danke für den tipp . werd es dann mal versuchen...

    AntwortenLöschen
  8. Die ist super schön geworden! Und sie rauszustellen, ist eine sehr gute Idee.
    Die Idee mit den Kuchen finde ich auch klasse. Magst Du verraten, wie Du sie gemacht hast?
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Danke für das Kuchenrezept! ;-)
    Das probiere ich, sobald hier wieder besseres Wetter ist.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, ich bin natürlich nicht Johannes. Der benutzt nur ab und zu meinen Laptop und war noch bei Google angemeldet und ich habe das nicht gesehen. Darum steht da Johannes.

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Gute Idee mit der Kommode für draußen! Wenn du stilechte Griffe in deiner Gegend nicht bekommst, schau doch mal bei folgender Adresse rein: http://www.historische-tueren.de/ . Das ist die Firma Langenbeck in Freiburg. Ich glaube, die verschicken auch.
    Ich hätte da mal noch eine Frage zu deinem Profil: Was soll uns wundern daran, dass du ausgefüllte Mutter und Hausfrau bist? Würde mich mal interessieren.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Aha, jetzt weiß ich Bescheid! Wie die Zeiten sich doch geändert haben: Die, die früher als Raben-Mütter beschimpft wurden, geben offenbar heute die Marschrichtung vor und gelten als Vorbilder. Wer als Frau zuhause bleibt und die Familie versorgt, wird schief angeschaut...
    Ich selbst bin auch eine "späte" Mami und bin wieder halbtags arbeiten gegangen, als mein Sohn 1 Jahr und 3 Monate alt war. Aus damaliger Sicht eine notwendige Entscheidung zur Erhaltung meines Arbeitsplatzes. Die Firma ist dann trotzdem pleite gegangen, und nach ca. 2 Jahren war ich glücklich erstmal hauptberuflich Mutter und habe mich dabei sehr wohl gefühlt, ebenso mein Sohn. Es ist mir immer sehr schwer gefallen, ihn morgens bei der Tagesmutter abzuliefern. Ich hatte immer sehr gerne und viel gearbeitet und mir nicht vorstellen können, dass sich das ändert, aber mit dem Kind haben sich die Prioritäten total verschoben. So einen tollen Job gibt's gar nicht, dass der für mich toller wäre als die Zeit mit einem Kind.
    Also: Lass es dir nicht madig machen, genieße die Zeit aus vollen Zügen - sie geht rasend schnell vorbei!
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen